Fr, 24. November 2017

Musste nach hinten

25.01.2016 11:08

Andie MacDowell: Shitstorm wegen Holzklasse-Tweet

US-Schauspielerin Andie MacDowell (57, "Vier Hochzeiten und ein Todesfall") erlebte dieser Tage, wie schnell sich Kleinigkeiten in den sozialen Netzwerken hochschaukeln können. Am Freitag machte sie auf Twitter ihrem Unmut darüber Luft, dass sie mit ihrem Hund im Flugzeug nicht ganz vorne habe sitzen dürfen. Dafür erntete sie einen Shitstorm.

"HILFE, ich habe für die erste Klasse bezahlt und sie haben mich in die Touristenklasse gesetzt", twitterte sie und löste damit wütende Reaktionen aus. Mehrere Twitternutzer warfen MacDowell vor, sich wohl für jemand Besseres zu halten.

Über das Wochenende erklärte die 57-Jährige in dem Kurznachrichtendienst, dass es ihr nur darum gegangen sei, dass sie für etwas bezahlt habe, was sie nicht bekommen habe: "Ich bin auch zufrieden, Economy zu fliegen, ich bin im Bus und der U-Bahn glücklich, aber wenn ich für die First Class bezahle, dann will ich da auch hin, darum ging es." Am Sonntag stellte sie resigniert fest: "Erfahrung gewonnen, beschwere dich nie auf Twitter."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden