Di, 22. Mai 2018

Nackte Zahlen

22.01.2016 17:05

So viel Geld gibt's für den Pornodreh

Wie viel kassiert eigentlich ein Porno-Sternchen für seinen Auftritt vor der Kamera, wie viel der Regisseur oder der Tontechniker? Dieser Frage ist der US-TV-Sender CNBC nachgegangen - mit interessanten Ergebnissen. So werden zum Beispiel Frauen laut der Umfrage ausgerechnet in der Pornobranche besser bezahlt als Männer.

CNBC hat mit verschiedenen Personen gesprochen, die in der Porno-Industrie tätig sind, um herauszufinden, wie viel Geld durchschnittlich beim Dreh eines erotischen Filmchens fließt. Zwischen echten Pornostars und Newcomern gibt es demnach enorme Gehaltsunterschiede, doch auch ein guter Agent kann laut der Umfrage mehr für seinen Schützling herausholen. Vor allem jedoch sei wichtig, welcher Akt gefilmt wird und - insbesondere bei Frauen - ob es sich um einen Branchenneuling handelt, auch das treibt die Gage in die Höhe.

Für eine "traditionelle" Sexszene kann eine Frau laut CNBC umgerechnet zwischen 740 und 930 Euro verlangen, je nach Bekanntheit sogar das Doppelte. Anfängerinnen mit schlechten Agenten müssten dagegen teils mit 280 Euro auskommen. Für "extremere" Aufnahmen winken hingegen bis zu 2.300 Euro.

Männer würden für solche Szenen dagegen nicht besser bezahlt, so die Brancheninsider. Die meisten Darsteller erhalten pro Szene oder Tag ein fixes Gehalt zwischen 460 und 550 Euro. Bekanntere Gesichter können sich über 650 bis 830 Euro freuen, Superstars über maximal 1.400 Euro.

Doch auch andere Rollen wollen für den Porno-Dreh gefüllt sein. Und so viel gibt's für die Mitarbeiter hinter der Kamera pro Tag:

Regisseur920 bis 2800 Euro
Kameramann460 bis 650 Euro
Tontechniker280 bis 370 Euro
Produktionsassistent90 bis 230 Euro
Autor230 bis 370 Euro
Fotograf460 Euro
Visagistbis zu 460 Euro

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Hofmanns Abschied
Rapid: „Es war schlimm - aber wunderschön“
Fußball National
Peinliche Niederlagen
Austrias Talfahrt: Die violette Bankrotterklärung
Fußball National
Jäger spannte Draht
Zweifache Mutter entging beim Radeln Todesfalle
Oberösterreich
Politik lockt mit Geld
Neue Rezepte gegen den Hausärzte-Mangel
Österreich
Ganz schön stark!
Muskel-Bauer trägt Arabella auf Händen
Stars & Society
Kreuzreaktionen
Allergiker mögen keinen Hummer
Gesund & Fit
Wegen Billiganbietern
In Bedrängnis: Frisöre müssen Haare lassen
Österreich
Aufklärung wichtig
Wien und seine Baustellen: Das Experten-Urteil
Österreich

Für den Newsletter anmelden