Mi, 22. November 2017

Erlag Krebsleiden

21.01.2016 19:26

„Lucona“-Aufdecker Dietmar Guggenbichler gestorben

Der als "Lucona"-Aufdecker bekannt gewordene Kärntner Privatdetektiv Dietmar Guggenbichler ist, wie erst jetzt bekannt wurde, in der Nacht auf vergangenen Montag in einem Krankenhaus in Klagenfurt einem schweren Krebsleiden erlegen. Der 73-Jährige habe sich von einer Operation nicht mehr erholt, teilte am Donnerstag ein ehemaliger Angestellter von Guggenbichler, der Salzburger Berufsdetektiv Martin Aufleger, mit.

Den Angaben des Salzburgers zufolge starb Guggenbichler am 17. Jänner. Die Verabschiedung des Verstorbenen soll in kleinem Rahmen in Klagenfurt stattfinden.

Der am 29. Juni 1942 geborene Guggenbichler führte eine Detektei bei Ferlach in Kärnten. Er beschäftigte sich mit zahlreichen Skandalen, in denen auch österreichische Politiker involviert waren: dem Versenken des Frachtschiffes "Lucona" 1977 im Indischen Ozean, das zu einer Verurteilung von Udo Proksch wegen sechsfachen Mordes führte, weiters dem AKH-Skandal und den illegalen Exporten der Waffenschmiede Noricum. Die "Lucona"-Affäre weitete sich zum damals größten politischen Skandal der Zweiten Republik aus, weil mehrere Spitzenpolitiker in die Causa verstrickt waren.

Der Privatdetektiv hat 2014 auch das Steuerstrafverfahren gegen den Künstler Hermann Nitsch ins Rollen gebracht, indem er Anzeige erstattete. Zuvor war er von Nitsch mit der Klärung eines Einbruchsfalls beauftragt worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden