Fr, 24. November 2017

„Krone“-Interview

21.01.2016 21:10

David Alaba: „Unser Ziel sind drei Titel“

David Alaba im "Krone"-Interview vor dem Bayern-Start in die Rückrunde am Freitag über das Geheimnis seiner Reha, die Fokussierung auf Träume und den Guardiola-Abgang.

"Krone": Banale Frage: Wie geht es nach der Verletzung?
David Alaba: Der Fuß ist wieder super, ich spüre gar nichts mehr, fühle mich auch sonst sehr gut. Natürlich bin ich noch nicht bei 100 Prozent, aber jedes Spiel wird mir helfen.

"Krone": Nach den bisherigen Verletzungen warst du immer gleich in Topform. Was ist das Geheimnis deiner Reha?
Alaba: Ich arbeite vom ersten Tag an so hart wie möglich, um möglichst schnell mit einem guten Level wieder auf dem Platz stehen zu können. Mit jeder Verletzung lernst du deinen Körper besser kennen. Ich weiß mittlerweile ganz gut, was ich brauche.

"Krone": Hat sich der Ex-Bayern-Spieler und jetzige Schalker Pierre-Emile Hojbjerg wegen seines harten Fouls, das zur Verletzung geführt hat, eigentlich entschuldigt?
Alaba: Ich hatte seitdem keinen Kontakt zu ihm. Aber ich bin nicht sauer. Mein Verhältnis zu ihm passt gut.

"Krone": Freitag spielt Bayern beim Hamburger SV. 2015 gab es beim Rückrundenstart ein 1:4 bei Wolfsburg. Euren einzigen Test habt ihr Samstag 1:2 bei Zweitligist Karlsruhe verloren. Seid ihr nervös?
Alaba: Nein, wir haben das Spiel in Karlsruhe gut analysiert. Es war nur ein Test. In Hamburg wird man ein ganz anderes Team sehen. Es wird kein einfaches Match, aber für uns zählt nur ein Sieg. Wir wollen schnell unseren Rhythmus finden.

"Krone": Bist du traurig, dass Trainer Pep Guardiola zum Saisonende Bayern verlässt?
Alaba: Ich habe das noch gar nicht richtig realisiert. Ich denke auch nicht viel darüber nach. Wir legen den Fokus komplett auf unsere Ziele, auf unsere Träume. Und das sind drei Titel.

"Krone": Was hältst du vom künftigen Coach Carlo Ancelotti?
Alaba: Er war ein großer Spieler und ist ein sehr erfahrener und erfolgreicher Trainer.

"Krone": Mit dem 17-jährigen Tiroler Marco Friedl kommt ein talentierter Linksverteidiger bei Bayern nach. Wie hilfst du ihm?
Alaba: Wir reden viel, auch über das Spiel als Linksverteidiger. Marco ist ein super Junge. Auch wenn er bald in eine eigene Wohnung zieht, bei mir wird immer ein Zimmer für ihn frei sein.

Hier im Video sehen Sie, wie Alaba und Franck Ribery vor der Kamera völlig ausflippen:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden