Mo, 21. Mai 2018

Schräge Aktion

20.01.2016 11:37

"Zelda" mit Flöte statt Controller durchgespielt

Das N64-Rollenspiel "The Legend of Zelda: Ocarina of Time" hat zwar schon einige Jahre auf dem Buckel, erfreut sich unter Fans aber nach wie vor größter Beliebtheit und gilt für viele als Meilenstein der Videospiel-Geschichte. Auf YouTube lässt ein Spiele-Streamer das Game jetzt wieder aufleben - und zwar mit einer Flöte statt eines Controllers als Steuerinstrument.

Es ist noch gar nicht so lange her, dass der YouTube-Gamer "Runnerboy2489" das "Zelda"-Game mit einem Sack über dem Kopf durchspielte und es so zu einiger Berühmtheit in der YouTube-Gemeinde brachte.

Jetzt legt ein anderer YouTuber mit dem Pseudonym "MonotoneTim" nach und zeigt, wie er den Klassiker ganz ohne Controller durchspielt. Stattdessen nutzt er einem "Chip"-Bericht zufolge eine Flöte, deren Töne von einer Emulator-Software in Befehle im Spiel übersetzt werden.

Das Steuerinstrument ist nicht einfach nur schräg, sondern angesichts des Games erstaunlich passend. In "Ocarina of Time" spielt eine magische Flöte die Hauptrolle, die Held Link in vielen brenzligen Situationen wertvolle Dienste leistet. Da passt der Flöten-Controller wie die Faust aufs Auge.

Allzu einfach ist es freilich nicht, das "Zelda"-Game mit einer Flöte durchzuspielen. Das Video, das "MonotoneTim" auf YouTube gestellt hat, zeigt seine stundenlangen Versuche, das Spiel zu meistern. Oft klappt das trotz der exotischen Eingabemethode besser, als man erwarten würde. Gelegentlich meistert der YouTuber das Abenteuer aber auch nur mit Glück.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Fans stürmten Rasen
Legia Warschau trotz Spielabbruch Polens Meister
Fußball International
Historischer Tiefpunkt
Austria vor Umbruch: „Hängen in der Scheiße drin“
Fußball National
„Ein Missverständnis“
Schlechte Verlierer? Bayern entschuldigen sich
Fußball International
Lärmbelastung
Schützen Sie Ihre Ohren!
Gesund & Fit
Kaum Abwechslung
Dieses Stars haben doch eine Essens-Macke!
Video Stars & Society
Sieg gegen die Schweiz
Schweden erobert WM-Titel im Penaltyschießen
Eishockey
Serie A
Inter holt letztes Champions-League-Ticket
Fußball International

Für den Newsletter anmelden