Di, 21. November 2017

Drei Millionen Euro

20.01.2016 09:58

Dietrich Mateschitz kauft Salzburgring

Viel ist im September noch spekuliert worden, jetzt ist der Deal fix: Nach Spielberg wird Red Bull-Boss Dietrich Mateschitz über seine Firma Distribution & Marketing GmbH (er ist alleiniger Eigentümer) mit Sitz in der Petersbrunnstraße den Salzburgring kaufen: "Aktuell arbeiten wir noch an den letzten Details des Vertrages. Es gilt viele Sachen wie die Straßen- und diverse Nutzungsrechte zu beachten, das ist juristisch sehr aufwändig", bestätigt das Büro vom zuständigen Landesvize Christian Stöckl.

Die Unterschrift von beiden Seiten soll bereits in den nächsten Wochen unter den Vertrag gesetzt werden. Der Kaufpreis für das Gelände im so genannten Nesslgraben zwischen Koppl und Plainfeld ist auf rund drei Millionen Euro fixiert worden. Der bisherige Pächter IGMS (International gemeinnütziger Motorsportverein) mit Geschäftsführer Alex Reiner wird auch nach der Übernahme den Ring weiter führen, dem Vernehmen nach bleiben auch alle Vereinbarungen mit dem Land Salzburg bis ins Jahr 2025 aufrecht.

Das heißt unter anderem, dass die Fans vorerst auf keine Rückkehr des Moto-GP hoffen dürfen und auch, dass es nicht allzu viele - obwohl dringend notwendige - Umbauten geben wird. Die jetzigen Rennserien werden fortgeführt, die Strecke steht weiter für Tests von Automobilherstellern zur Verfügung. Der Motorrad- und Sportwagenhersteller KTM soll außerdem in Zukunft nahe dem Ring ein Kompetenzzentrum in Erwägung ziehen - das heißt es zumindest aus Rennsportkreisen. Reiner pflegt ein gutes Verhältnis mit Mateschitz, der ihm in der Vergangenheit schon unter die Arme griff. Mit der Rennstrecke in Salzburg verfügt der Red Bull-Chef dann über eine elegante Möglichkeit, Veranstaltungen aus der Steiermark auszulagern und so dem Salzburgring wieder ein bisschen mehr Glanz zu verleihen, den er in den vergangenen Jahren zunehmend verloren hatte.

Aus dem Archiv: Formel-1-Star rast durch Kitzbüheler Schnee

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden