So, 27. Mai 2018

Im Betrüger-Visier

20.01.2016 09:24

Pensionist (69): "Telefon-Terror zehrt an Nerven!"

Ob im Internet oder am Telefon - Trickbetrüger gibt es leider wie Sand am Meer. Und das hat einen logischen Grund: Das fiese Geschäft boomt! Vor allem deshalb, weil nach wie vor leichtgläubige Menschen auf die Maschen der Gauner hereinfallen. Auch Heinrich Tiso (69) aus Innsbruck geriet ins Visier von Abzockern - der rüstige Pensionist bot den Unbekannten aber die Stirn!

Heinrich Tiso sitzt fein in seiner kleinen Wohnung in Innsbruck-Hötting, schlürft seinen Kaffee und liest in der "Tiroler Krone". Der Pensionist genießt einfach das Leben, er weiß aber auch, dass es mit der Gemütlichkeit ganz rasch wieder vorbei sein kann. Dann nämlich, wenn das Festnetz-Telefon läutet! Seit vergangenen Herbst wird der 69-Jähriger von dreisten Betrügern regelrecht tyrannisiert

"Sollte Gewinnspiel um zwei Jahre verlängern"

Aber alles der Reihe nach: Der "Telefonterror" begann im September, ständig läutete das Smartphone. "Zuerst waren es anonyme Anrufe, dann mit Nummer", erinnert sich Tiso und ergänzt: "Es waren meistens Ausländer dran. Sie forderten mich auf, ein Gewinnspiel für zwei Jahre zu verlängern und 9,80 Euro einzuzahlen."

Der Pensionist dachte gleich an Zeitungsartikel, in denen vor solchen Maschen gewarnt wurde. Er erkannte den Schwindel sofort! Jedes Mal wimmelte er die Anrufer ab. Doch es half nichts - das Handy läutete immer wieder - insgesamt wurde er von fünf verschiedenen Nummern mehrmals angerufen. Tiso schaltete auch die Polizei ein. Dort hieß es nur, dass es sich vermutlich um Wertkartenhandys handelt und somit eine Rückverfolgung der Betrüger unmöglich ist. Der 69-Jährige wusste sich dann selbst zu helfen: Er speicherte die fünf Nummern in sein Handy ein und sperrte die Kontakte.

"Wollen Sie nicht endlich Ruhe von uns haben?"

Die Ruhe währte aber nur kurz: "Der Terror ging schon bald darauf am Festnetztelefon weiter", betont Tiso, dem die penetrante Art der Betrüger schön langsam an den Nerven zehrt. Aufgeben werden die Ganoven wohl nicht so schnell, auch wenn der Pensionist ihnen die Meinung geigt. "Wollen Sie nicht endlich Ruhe von uns haben? Dann verlängern sie doch das Gewinnspiel", zeigen sich die aufdringlichen Betrüger angeblich jedes Mal unbeeindruckt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden