Sa, 25. November 2017

Eisige Temperaturen

19.01.2016 12:16

Bitterkalte Nacht mit bis zu minus 20 Grad

Tiefstwerte um die 20 Grad minus haben in vielen Landesteilen für eine eisige Nacht gesorgt. Ähnlich kalt war es in Österreich zuletzt im Februar 2013, teilte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik am Dienstag mit. Kältepol unter den bewohnten Orten war Seefeld in Tirol mit minus 21,7 Grad. Auch in anderen Bundesländern wurden ähnliche Temperaturen gemessen.

Minus 21,3 Grad hatte es in der Nacht in St. Jakob im Tiroler Defereggental. Drittkältester Ort war Bad Mitterndorf in der Steiermark (minus 20,6) vor St. Michael im Salzburger Lungau (minus 20,5) und Klausen-Leopoldsdorf in Niederösterreich (minus 20,3).

Die tiefsten Temperaturen Oberösterreichs gab es mit minus 18,5 Grad in Windischgarsten, in Flattnitz in Kärnten und Lech in Vorarlberg wurden jeweils minus 17,6 Grad registriert. In Wien-Mariabrunn und im Burgenland in der Gemeinde Mattersburg war es mit je minus 10,9 Grad deutlich weniger kalt.

Die Werte erinnern an den Winter vor drei Jahren, wo es am 10. Februar in Tannheim in Tirol minus 23,7 Grad hatte. Noch kälter war es stellenweise im Februar 2012. In Tannheim hatte es am 6. Februar minus 28,9 Grad. Im Hochgebirge wurden am Brunnenkogel in Tirol am 10. Februar 2012 sogar minus 31,5 Grad verzeichnet.

Das kalte Wetter bleibt uns laut ZAMG noch erhalten, der extreme Nachtfrost lässt jedoch vorübergehend nach. Die Tageshöchstwerte liegen in den kommenden Tagen in ganz Österreich nur um null Grad. In der Nacht auf Freitag kann es aber wieder extrem kalt werden. Die Meteorologen rechnen dann erneut mit Tiefsttemperaturen zwischen minus sieben und minus 20 Grad.

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden