So, 19. November 2017

Gewalt & Diebstähle

18.01.2016 18:41

Die Behörden greifen durch!

"Personenkontrolle! Ihren Ausweis bitte", hält die Polizei ein Pärchen am Anton-Neumayr-Platz auf. Nur zwei von zahlreichen Nachtschwärmern, die in der Nacht zum Samstag kontrolliert wurden. Gemeinsam mit Finanzpolizei und Ordnungsamt war in den Nachtstunden eine großangelegte Aktion im Gang.

Unter anderem, weil sich seit Dezember die Diebstähle in den Lokalen der Innenstadt vervielfacht hatten. Die meisten der Täter sind laut Polizei Nordafrikaner, meist aus Algerien oder Marokko - viele davon sind auch Wiederholungstäter: "Wir halten aber genau so Österreicher an", stellt Oberst Andreas Huber klar.

Das Vorgehen der Diebe ist unterschiedlich. Manche nutzen die Unachtsamkeit der Lokalgäste aus und greifen in einem unbeobachteten Moment nach Jacken, Taschen und Geldbörsen. Andere wiederum Täuschen einen Anfall vor. Helfer, die dann herbeieilen, werden von Komplizen bestohlen. Und auch sexuelle Übergriffe werden genutzt, um zu stehlen. "Sie nutzen den Schreckmoment der Frauen aus und greifen zu", so Kripo-Mann Huber.

35-köpfiges Team verhinderte Schlägerei
35 Mann und Frau stark war das Team. Mit dabei waren auch zivile Kräfte. Ihnen gelang es auch gegen zwei Uhr früh drei Männer zu stellen, die vor einem Imbissstand in der Gstättengasse versuchten einen Tennengauer (21) zu bestehlen. Ein Algerier (26) und ein Tunesier (27) bedrängten den Betrunkenen und versuchten ihn mit Stößen aus dem Gleichgewicht zu bringen. Ein 23-jähriger Marokkaner griff nach der Geldbörse, scheiterte aber. Eine Schlägerei konnte wenig später gerade verhindert werden, gegen einen Serben (40) wurde ein Waffenverbot ausgesprochen. Ordnungsamt und Finanzpolizei kontrollierten außerdem in den Lokalen illegale Angestellte, Hygiene und weitere Missstände.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden