Di, 21. November 2017

Haschisch-Raucher

18.01.2016 18:26

15-Jähriger eingesperrt, geschlagen und bedroht

Ein amtsbekannter, 25-jähriger Suchtgift-Konsument hielt in der Stadt Salzburg einen 15-jährigen Schüler zwei Stunden gefangen: Er beschuldigte ihn, einen Aufsatz für seine Haschisch-Pfeife gestohlen zu haben. In einem unbeobachteten Augenblick konnte der Schüler aus der Wohnung fliehen, Passanten holten Hilfe.

Täter und Opfer hatten sich tags zuvor mit einem gemeinsamen Freund am Salzburger Hauptbahnhof getroffen, der 15-jährige Pongauer übernachtete danach bei einem Freund im Stadtteil Maxglan.

Mit Gewalt Zutritt in Wohnung verschafft
Am Samstagvormittag hämmerte dann der amtsbekannte 25-Jährige an die Wohnungstüre, der 15-Jährige öffnete und der Mann verschaffte sich daraufhin gewaltsam Zugang zu dieser Wohnung: "In den Räumen suchte der ungebetene Gast wie wild nach einem Gegenstand. Er attackierte den Schüler mit den Fäusten, einem Besenstiel und einer Alufolienrolle und warf auch eine Lampe gegen das Opfer", so ein Polizist. Mehr als zwei Stunden hielt der 25-Jährige den Schüler so gefangen. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 25-jährige Suchtgift-Konsument offenbar nach dem Aufsatz einer Bong - einer Wasserpfeife zum Rauchen von Haschisch - gesucht hatte: Der Schüler und sein Freund hätten ihm den Aufsatz tags zuvor gestohlen. Er bedrohte den jungen Mann und hielt ihn in Schach, so dass dieser die Wohnung nicht verlassen konnte.

Das Opfer flüchtete in Socken auf die Straße
Schließlich gelang es dem verletzten Pongauer in einem unbemerkten Augenblick ohne Schuhe und nur mit Socken zu fliehen und in eine Seitengasse zu flüchten, wo er Passanten um Hilfe bat. Die Polizei konnte den 25-Jährigen in Gewahrsam nehmen, er verweigerte die Aussage. Der Gewalttäter wurde in die Justizanstalt Puch-Urstein eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden