Fr, 24. November 2017

Sextäter gestoppt

18.01.2016 16:55

Ganz Österreich feiert heldenhafte Wachmänner

Die Vergewaltigung eines 18-jährigen Mädchens im Wiener Prater sorgt im ganzen Land für tiefe Erschütterung. Wie berichtet, fiel ein junger Asylwerber über die Burgenländerin her. Der Täter wurde von zwei Securitys gestoppt und sitzt in U-Haft, für die Wachmänner gibt's viel Applaus.

Tag eins nach dem unfassbaren Übergriff auf eine junge Frau aus dem Burgenland. Das Opfer wird nach wie vor medizinisch betreut, konnte von der Polizei allerdings bereits befragt werden. Und erzählte von seinem Martyrium: In Wiener Neustadt lernte die 18-Jährige auf einer Zugfahrt nach Wien den 21-jährigen Asylwerber aus Afghanistan kennen, wenige Stunden später fiel er in der Prater Hauptallee über sie her. Zwei "Securitas"-Wachleute konnten den Triebtäter schließlich dingfest machen.

Der "Krone" gaben Johann Markl und Eduard Reiter bereits am Sonntag ein ausführliches Interview (siehe Video unten!) - und die beiden Männer werden seitdem als Helden gefeiert. Allein auf der "Krone"-Facebook-Seite bekam das dynamische Duo Tausende "Gefällt mir"-Angaben, in den Kommentaren ist viel von Zivilcourage zu lesen. Die Staatsanwaltschaft Wien hat für den 21-Jährigen Untersuchungshaft beantragt.

Suche nach Sextäter von der Donaulände
Weiterhin jede Spur fehlt dafür noch von einem Mann, der vor einer Woche eine 64-Jährige am Ufer des Donaukanals in Wien überfallen hatte. Der Täter warf die Frau die Böschung hinunter und wollte sich an ihr vergehen - ein Jogger ging dazwischen, der Mann verschwand.

Video: Die Wachmänner im "Krone"-Interview

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden