Mo, 20. November 2017

In Gitterbetten

18.01.2016 09:59

Familie in OÖ ließ mehr als 50 Tiere verwahrlosen

Ein schwerer Schicksalsschlag hat in Grünburg in Oberösterreich das Leben einer Familie vor drei Jahren aus der Bahn geworfen - und die Tierliebe geriet außer Kontrolle. Mehr als 50 Hunde, Katzen, Hasen und Meerschweinchen wurden im Haus gehalten. Jetzt nahm die Amtstierärztin die verwahrlosten Tiere ab.

Die Tiere waren zwar gut gefüttert, aber voller Flöhe, offener Stellen, sind verfilzt, verwahrlost, und die Hunde sind nicht sozialisiert. "Die Tiere kamen fast nie aus dem Haus, vermehrten sich unkontrolliert, wurden teilweise in Gitterbetten gehalten", wissen Tierretter. Mehr als 50 Tiere wurden der Familie unter Aufsicht des Kirchdorfer Veterinäramts abgenommen. Darunter 38 Hunde, die auf verschiedene Tierheime verteilt wurden.

Tiere werden gesund gepflegt und vermittelt
Allein 15 kamen nach Freistadt, vier nach Wels - hier landeten auch sieben Katzen, dazu einige Meerschweinchen und Kaninchen. Jetzt werden die Tiere, einige Hündinnen dürften trächtig sein, geimpft und gesund gepflegt. Danach bekommen sie neue Besitzer. Bei der betroffenen Familie dürfte ein tragischer Todesfall die krankhafte Tierliebe ausgelöst haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).