So, 22. Oktober 2017

Ausfall in Wengen

18.01.2016 08:37

Marcel Hirscher nach „Arsch-Wochenende“ am Boden

Marcel Hirscher zeigte sich nach seinem Ausfall in Wengen enttäuscht: "Ja, es ist so, wie es ist. Es kann nicht immer lustig sein und klass. Abhaken, es tut mir zwar leid und schmerzt mich sehr. Arsch-Wochenende. Es kann sein, dass alles vorbei ist. Slalomkugel weg, Gesamtweltcup weg. Jetzt sind andere Favoriten."

Hirscher hatte sich auf die Bedingungen mit großteils flachem Hang und der Kurssetzung nicht richtig einstellen können. "Ich bin noch nie so eine Kurssetzung gefahren, und andere schaffen es sehr wohl. Ich habe meine Stärken woanders", sagte der 26-Jährige, der in Wengen weiterhin auf dem ersten Sieg warten muss.

Nach dem zehnten Zwischenrang und der Krisfoffersen-Halbzeitführung war er im Finale eigentlich auf Schadensbegrenzung aus, jedoch gingen bei der Fahrt bei wildestem Schneefall beide Kanten am rechten Ski kaputt. Das sei ihm noch nie passiert: "Dass ich so chancenlos bin, dass ich mich halte, nicht. Ich bin drauf gegangen auf den Schwung und wupp habe ich rückwärts geschaut. Das gibt es normal nicht. Beide Kanten, alles ist hin."

Nach 19 von 44 Saison-Rennen belegt der Salzburger im Gesamtweltcup 15 Punkte hinter Aksel Lund Svindal (NOR) Rang zwei. Im Slalom-Weltcup liegt er 140 Zähler hinter Henrik Kristoffersen. "Es kann sein, dass alles vorbei ist. Slalomkugel weg, Gesamtweltcup weg. Jetzt sind andere Favoriten", meinte der vierfache Gesamtweltcupsieger enttäuscht.

Aus dem Archiv: So rast Marcel Hirscher in Richtung Unsterblichkeit!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).