Mi, 22. November 2017

Sorge um Top-Aktrice

17.01.2016 18:34

Angelina Jolie schrecklich abgemagert

Es ist natürlich unbestritten, dass Angelina Jolie zu den hübschesten Aktricen Hollywoods zählt. Aber nach ihrem Auftritt bei der Premiere des Animations-Hits "Kung Fu Panda 3" (Österreich-Start ist am 18. März) in Los Angeles muss man die Frage stellen, ob das wirklich noch schön ist.

Denn die Ehefrau von Film-Feschak Brad Pitt stach aus dem Pulk der Stars (Dustin Hoffman und Kate Hudson waren unter ihnen) heraus - weil sie so dünn wie noch nie ist. Besonders an den Hand- und Knie-Gelenken der 40-Jährigen sah man, dass beim Gewicht definitiv noch Luft nach oben wäre.

Insider der Traumfabrik sind sich aber sicher: Angie habe alles unter Kontrolle. Jedoch seien die Erziehung ihrer sechs Kinder, zahlreiche Filmprojekte sowie die Operationen, die sie in der jüngeren Vergangenheit über sich ergehen ließ, kräftezehrend.

Fakt ist, Außenstehende machen sich Sorgen - wenn man sich diese Bilder ansieht, berechtigterweise...

Lesen Sie auch:

Video: "By the Sea" - Pitt und Jolie wieder vereint

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden