Fr, 24. November 2017

Gefährt abgestürzt

17.01.2016 15:07

11 Menschen bei Unfall mit Schneefahrzeug verletzt

Bei einem Unfall mit einem Schneefahrzeug - genauer gesagt einem Hägglund - am Sonntagvormittag im Salzburger Saalbach sind elf Menschen verletzt worden. Die Gruppe saß auf dem Anhänger des Fahrzeuges, das unterhalb der "Simal Alm" am Schattberg abgestürzt sein dürfte. Ein 38-Jähriger wurde unter dem Gefährt eingeklemmt und schwer verletzt.

Wie Polizeisprecherin Eva Wenzl gegenüber krone.at mitteilte, handelt es sich bei dem Unfallfahrzeug um eine kleinere Pistenraupe, in der Fachsprache Hägglund genannt, die einen Anhänger zog. Der Anhänger werde für Personentranporte verwendet.

Der 27-jährige Lenker dürfte jedenfalls aufgrund schlechter Sicht, Wind und Schneefall die Kontrolle über das Gefährt verloren haben. Das Fahrzeug kam 200 Meter unterhalb der "Simal Alm" am Schattberg vom Weg ab, kippte auf der linken Seite um und rutschte zehn Meter über eine Böschung ab.

Bei den Verletzten handelt es sich um sechs Mitglieder einer deutschen Jugendgruppe und fünf Mitarbeiter der Hütte im Alter zwischen 20 und 54 Jahren. Der 38-jährige Mitarbeiter einer Hütte wurde unter dem Hägglund eingeklemmt. Der Mann wurde mit schweren Kopfverletzungen ins Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen. Die restlichen Unfallopfer wurden nur leicht verletzt und erlitten überwiegend Prellungen. Sie wurden mit dem Skilift ins Tal gebracht und dort vom Arzt versorgt.

Schwierige Bergung
Die Bergung des eingeklemmten Mannes gestaltete sich schwierig, da die Einsatzkräfte nicht mit Fahrzeugen zum Unfallort gelangen konnten. Die gesamte Bergung wurde mithilfe der Seilbahn und Pistengeräten durchgeführt. Einige Einsatzkräfte machten sich auch mit Skiern auf den Weg zum Unfallort. "Es hat zwei Stunden gedauert bis die eingeklemmte Person befreit werden konnte", sagte der Kommandant der freiwilligen Feuerwehr Saalbach, Michael Eberharter.

Notärzte, Bergrettung, Rotes Kreuz, Alpinpolizei und die freiwilligen Feuerwehren von Saalbach, Maishofen und Zell am See waren an dem Einsatz beteiligt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden