Mi, 22. November 2017

Hiobsbotschaft

15.01.2016 19:35

Salzburg-Spielmacher Keita an Malaria erkrankt

Meister Red Bull Salzburg muss mehrere Wochen ohne seinen Schlüsselspieler Naby Keita auskommen. Beim 20-Jährigen aus Guinea wurde eine Malariaerkrankung diagnostiziert. Der zentrale Mittelfeldspieler, im Herbst mit acht Ligatoren und sechs Assists überragend, reist daher am Sonntag auch nicht mit ins Trainingslager nach Belek. Das gaben die Salzburger am Freitag bekannt.

Keita hatte nach seiner Rückkehr aus der Winterpause zuletzt immer wieder mit Fieber zu kämpfen. Laut Klubangaben ergaben umfangreiche Untersuchungen nun den Malaria-Befund. Die Erkrankung ist ein schwerer Schlag, wird der Spielmacher damit doch auch den Ligastart Anfang Februar verpassen. Die Salzburger gastieren in der ersten Frühjahrsrunde am 7. Februar bei der Admira.

Salzburg geht als Tabellenführer in die abschließenden 16 Liga-Runden. Der Vorsprung auf den ersten Verfolger Austria Wien beträgt zwei Punkte. Keita hat im Herbst mit zwei Ausnahmen alle Ligaspiele der Bullen bestritten. Der Nationalspieler aus Guinea war im Sommer 2014 nach Salzburg gewechselt. Dort hat er sich im vergangenen Jahr zu einem der stärksten Spieler der Liga entwickelt. An seiner Stelle nehmen die Salzburger nun den Brasilianer Joao Pedro (19) vom Zweitteam FC Liefering mit ins Trainingscamp.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden