Do, 14. Dezember 2017

Skifliegen am Kulm

15.01.2016 14:58

Stefan Kraft bei WM voll auf Medaillenkurs

Stefan Kraft liegt nach dem ersten Tag der Skiflug-Weltmeisterschaften auf dem Kulm bei Bad Mitterndorf auf Medaillenkurs. Der Salzburger ist nach zwei von vier Durchgängen Dritter, an der Spitze überholte der Norweger Kenneth Gangnes Top-Favorit Peter Prevc (SLO). Vierter ist mit Johann Andre Forfang ein weiterer Norweger. Die Top 4 liegen innerhalb von 4,4 Punkten, Kraft fehlen 3,8 auf Gangnes.

Die weiteren Österreicher sind schon abgeschlagen. Michael Hayböck fiel nach einem 175-m-Flug vom siebenten auf den 16. Rang zurück. Manuel Poppinger (18.) und Manuel Fettner (26.) waren die weiteren ÖSV-Adler im Klassement. Die Medaillen werden erst am Samstag (14 Uhr) nach zwei weiteren Durchgängen vergeben.

Schanzenrekord von Peter Prevc
Im ersten Durchgang überboten sich die Besten mit tollen Weiten. Weltrekordler Anders Forfang kam der Bestmarke (237,5) mit 234 m nahe, ehe der unverwüstliche Noriaki Kasai seinen erst zweiten Flug - der 43-Jährige hatte am Donnerstag pausiert - bei 240,5 m landete. Peter Prevc steigerte die Bestmarke schließlich sogar auf 243 m und vermied mit Mühe einen Griff in den Schnee.

Trotz der Abzüge war Prevc damit Erster, nach 213,5 m im zweiten Versuch bei deutlich kürzerem Anlauf wurde der Tourneesieger aus Slowenien aber von Gangnes (216) um 1,3 Punkte übertroffen. Kraft (226,5/220) verbesserte sich mit Bestweite im zweiten Durchgang vom vierten Rang auf einen vorläufigen Podestplatz, der Norweger Johann Andre Forfang (230/216,5) lag aber nur 0,6 Punkte zurück. Damit sind die ersten vier nur durch 4,4 Punkte getrennt.

Stefan Kraft "sehr stabil"
Der Salzburger Kraft, der im Vorjahr im steirischen Salzkammergut Weltcup-Zweiter war, war vor beiden Durchgängen ungewohnt nervös. "Das braucht es anscheinend, um solche Sprünge runterzubringen", sagte der 22-Jährige zu seinen aggressiv angelegten Flügen. Mit dem Selbstvertrauen eines starken Fliegers landete Kraft auf dem Riesenbakken weit unten neben dem rot-weiß-roten Fahnenmeer. "Es hat sehr gut getragen und ich bin sehr stabil. Ich habe das Gefühl, dass das so weitergeht", meinte der Pongauer voller Optimismus.

Prevc hält nun zwar den unüberbietbar scheinenden Rekord, musste aber für den wackeligen Aufsprung Abzüge hinnehmen. "Meine Leistung war wirklich gut, aber leider konnte ich den weiten Flug nicht mehr gut landen", sagte der 23-Jährige. Das Gefühl sei jedenfalls einzigartig gewesen. "Ich kann es nicht beschreiben", erklärte der Saisondominator (sieben Siege). "Am Ende habe ich nur gehofft, dass ich den Sprung stehen kann."

Gangnes war über die Führung vor dem zweiten Tag selbst überrascht. "Es hat sehr gut funktioniert, ich hoffe, ich kann morgen da weitermachen", sagte der 26-jährige Schützling des Tiroler Trainers Alexander Stöckl. "Es wird ein harter Kampf mit Peter."

Deutsche enttäuschen
Die Norweger (1., 4., 6., 14.) waren am ersten Tag die stärkste Nation und untermauerten ihre Anwartschaft auf Team-Gold am Sonntag. Doch im Sog von Prevc brachten sich auch die übrigen Slowenen auf den Plätzen acht bis zehn in Stellung, während die Deutschen etwas abfielen. Titelverteidiger Severin Freund (209,5/203) war hinter Kasai (240,5/215) und Fannemel (234/214,5) Siebter.

Das Kulm-Wochenende wurde vom schweren Sturz von Vorspringer Lukas Müller überschattet. Der Kärntner erlitt eine "inkomplette Querschnittslähmung".

Hier im Video äußert sich "Krone"-Arzt Dr. Wolfgang Exel im Gespräch mit sportkrone.at-Redakteur Michael Fally über die schwere Verletzung von Müller:

Ergebnisse nach den ersten zwei von vier Durchgängen der Skiflug-WM:

1. Kenneth Gangnes (NOR) 419,4 Punkte (236/216 m)
2. Peter Prevc (SLO) 418,1 (243 SR/213,5)
3. Stefan Kraft (AUT) 415,6 (226,5/220)
4. Johann Andre Forfang (NOR) 415,0 (230/216,5)
5. Noriaki Kasai (JPN) 409,0 (240,5/215)
6. Anders Fannemel (NOR) 397,6 (234/214,5)
7. Severin Freund (GER) 370,5 (209,5/203)
8. Robert Kranjec (SLO) 356,8 (204,5/213,5)
9. Anze Lanisek (SLO) 354,4 (215/207)
10. Jurij Tepes (SLO) 350,3 (218,5/201,5)
11. Richard Freitag (GER) 350,2 (211,5/186)
12. Vincent Descombes Sevoie (FRA) 349,1 (215/208,5)
13. Andreas Wellinger (GER) 347,2 (200/205)
14. Daniel Andre Tande (NOR) 343,2 (209,5/180,5)
15. Dawid Kubacki (POL) 339,0 (208/200,5)
Weiter:
16. Michael Hayböck (AUT) 338,3 (217,5/175)
18. Manuel Poppinger (AUT) 328,5 (204/191)
26. Manuel Fettner (AUT) 272,3 (194,5/156)

SR = Schanzenrekord
Der Bewerb wird am Samstag (14.00 Uhr) mit den Durchgängen drei und
vier fortgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden