Mo, 20. November 2017

Keine Landespolitik:

15.01.2016 12:48

Stadler will ausschließlich Bürgermeister bleiben

Kurz, aber heftig - so verspricht der Wahlkampf um die Sitze im Gemeinderat von St. Pölten zu werden. Bereits am 17. April werden, wie berichtet, die Karten im Rathaus der Landeshauptstadt neu gemischt. SP-Bürgermeister Stadler verspricht: "Werde ich wieder gewählt. bleibe ich auch die nächsten fünf Jahre im Amt."

Damit will der Stadtchef allen Spekulationen vorbeugen, er könne als SP-Landesparteivorsitzender früher oder später vom St. Pöltner Rathaus in Richtung Regierungsviertel abwandern. Kein Wunder: Stehen doch die beiden "Machtzentren" unter genau umgekehrten politischen Vorzeichen. Im Land sehen sich die Sozialdemokraten einer (noch) unüberwindlichen VP gegenüber, in der Gemeinde halten Matthias Stadler und seine Genossen die absolute Mehrheit – siehe Kasten.

Diese brechen zu wollen schreiben sich allein die Freiheitlichen auf die Wahlkampf-Fahnen. Spitzenkandidat Klaus Otzelberger vollmundig: "Ich rechne mit dem historisch besten Ergebnis für uns und dem Verlust mehrerer Mandate für die SP." In VP-Kreisen hingegen rechnet man damit, dass "der Bürgermeister auch Bürgermeister bleiben " werde.  Matthias Adl & Co. wollen aber künftig für "schnellere, mutigere und zukunftsgerichtete Entscheidungen" im Rathaus sorgen. Dafür nötig: mehr Mandate.

Für die Grünen wird es am 17. April vorrangig darum gehen, verlorenes Terrain wiedergutzumachen. Frontfrau Nicole Buschenreiter: "Unser Ziel ist es, wieder drei Sitze im Gemeinderat zu schaffen." Ihr Antreten in St. Pölten angekündigt haben gestern auch die NEOS.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden