Mi, 23. Mai 2018

Jugendbande:

15.01.2016 10:54

Die Jüngsten haben am meisten am Kerbholz

Neue Details gibt es im Zusammenhang mit den Ermittlungen gegen eine zehnköpfige Jugendbande, welche die Polizei in Klagenfurt ausgeforscht hat. Wie berichtet, hatten die Burschen im Alter von 13 bis 19 gut 60 Autos geknackt und geplündert. Die beiden jüngsten Mitglieder sollen am meisten auf dem Kerbholz haben.

Immer wieder gehen der Polizei in Kärnten kriminelle Jugendbanden ins Netz: Angefangen von Drogenmissbrauch und Vandalismus bis hin zu Einbrüchen, Diebstählen und Überfällen lassen die jungen Täter nahezu kein Delikt aus. Zerrüttete Familienverhältnisse und Abenteuerlust seien oft der Grund dafür, dass sich die Jugendlichen in Banden formieren und in weiterer Folge sogar kriminell werden, meinen Experten.

Einer zehnköpfigen Jugendbande aus Klagenfurt sind die Kriminalisten derzeit auf der Spur. mehr dazu in "Jugendbande überfällt Frau auf offener Straße"und "Jüngster Täter ist erst 13 Jahre alt".

"Die vor wenigen Tagen in Klagenfurt ausgeforschten Jugendlichen sind allesamt Schulabbrecher, die der sogenannten Heiligengeistplatz- sowie Schillerpark-Szene angehören", erklärt Wolfgang Schifferl vom Stadtpolizeikommando: "Mit den Straftaten finanzieren sie nicht nur ihren Alltag, sondern auch ihren Drogen- und Alkoholkonsum." Vor allem ein 13-Jähriger sowie ein 14-Jähriger aus der Clique sollen besonders viel auf dem Kerbholz haben. So soll die Ziehmutter des 14-Jährigen wegen der zahlreichen Delikte ihres Sprösslings mittlerweile sogar vor dem finanziellen Ruin stehen. Weder er noch seine neun Komplizen wurden in Untersuchungshaft genommen - denn das ist seit der Jugendstrafrechtsreform nicht mehr möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Sie ist eine Fremde“
Hopkins spricht seit 20 Jahren nicht mit Tochter
Stars & Society
Abschied ist fix
Australier James Jeggo verlässt Sturm Graz!
Fußball National
„Sommermärchen“-Ende
Ex-DFB-Chef Zwanziger in WM-Affäre angeklagt
Fußball International
Tipp der Woche
Die richtige Speicherkarte für jedes Gerät
Digitale Trends
Digitale Trends
Gemeinsam statt einsam: Die besten Koop-Games
Digitale Trends
Asylbehörden-Anzeige
Pilz nur einen Tag ohne Strafverfahren
Österreich

Für den Newsletter anmelden