Mi, 22. November 2017

Tod an den Gleisen

15.01.2016 09:42

Beliebter Auerhahn „Gustl“ in NÖ dahingerafft

Er war der erklärte Liebling vieler Bürger in Gloggnitz im Bezirk Neunkirchen und hielt die Feuerwehr auf Trab. Ein Auerhahn flatterte - die "Krone" berichtete - durch die Stadt in den Bergen. Doch jetzt dürften die Besuche des in der Gegend untypischen Tieres ein Ende haben: "Gustl" scheint von einer Zuggarnitur erfasst worden zu sein.

Seltenen Besuch erhielten die Bewohner von Gloggnitz: Um die Weihnachtsfeiertage rückte die Feuerwehr aus, um den Vogel vom Dach der Neuen Mittelschule zu retten. Doch als die Florianis vor Ort Stellung bezogen hatten, war der gefiederte Tourist bereits weitergeflattert.

Toter Auerhahn neben Gleisen gefunden
Allerdings in eine, wie sich jetzt herausstellte, traurige Zukunft: Auerhahn "Gustl", wie er liebevoll genannt wurde, dürfte von einem Zug gerädert worden sein. Sein Kadaver wurde jedenfalls von Spaziergängern auf dem Bahndamm in Stuppach entdeckt.

Wilderer in Allentsteig gesucht
In Allentsteig im Waldviertel wird hingegen nach einem echten Wilderer gesucht: Auf dem Truppenübungsplatz bei Edelbach wurde eine 70 Kilo schwere Wildsau abgeschossen. Der unbekannte Schütze ließ die Bache allerdings unberührt liegen. Bei einem Kontrollgang durch sein Revier entdeckte der Jagdleiter das tote Tier - und erstattete sofort Anzeige bei der Polizei. Ermittlungen laufen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).