Do, 19. Oktober 2017

Zwei Tote

12.01.2016 13:10

Holzhaus wird Raub der Flammen

Schrecklicher Feuer-Tod für einen Mann und eine Frau in St. Gilgen im malerischen Salzkammergut. Feuerwehrmann und Nachbar Peter D. alarmierte kurz vor Sonntagmitternacht seine Kameraden: "Im Holzhaus in Oberburgau brennt es, kommt schnell!" Doch für die beiden Bewohner des Hauses kam jede Hilfe zu spät.

"Der erste Atemschutztrupp hat im Stiegenhaus eine Person gefunden. Diese wurde gleich nach draußen gebracht, wo die Rotkreuz-Helfer bereits warteten", schildert Einsatzleiter und Feuerwehr-Kommandant Karl Paul den Einsatz. Doch es konnte nur noch der Tod der Person festgestellt werden. Insgesamt 140 Feuerwehr-Leute bekämpften mit vereinten Kräften die tobenden Flammen in dem restaurierten Holzhaus. Von außen und innen machten die Feuerwehr-Leute dem Brand den Garaus.

Schreckliche Entdeckung
Dabei machte ein Trupp im brennenden Gebäude eine schreckliche Entdeckung und fand in der verkohlten Ruine eine weitere Person, die bereits tot war. Gemeldet waren in dem Haus Reisebetreuer Bernhard E. (47), ein gebürtiger Vorarlberger, und seine gleichaltrige Lebensgefährtin Ingrid K. "Die beiden sind hierher gezogen und lebten relativ zurückgezogen", sagt Nachbar und Feuerwehr-Mitglied Peter D.: "Sie fuhren jeden Tag vor sieben Uhr in die Arbeit, kamen oft erst spät am Abend retour. Den Garten hatten sie nicht auf die Straße hinaus, daher hatten sie auch mit anderen Nachbarn wenig bis gar keinen Kontakt."

Die Brandursache steht noch nicht fest. Das alte Gebäude war bestens saniert, aber fast vollständig aus Holz gebaut. Jetzt sind die Brandermittler am Zug. Erst vor wenigen Wochen hatte es in der Nachbarschaft gebrannt. Das Feuer war dabei von einem defekten Kabel ausgelöst worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).