Fr, 20. Oktober 2017

2 Schulen gesperrt

12.01.2016 12:00

Überflutungen nach starken Regenfällen in Kärnten

Starke Regenfälle haben in der Nacht auf Dienstag in Kärnten die Feuerwehren schwer auf Trab gehalten. "Straßen und Keller wurden überflutet, stellenweise wurden auch Landes- oder Gemeindestraßen verlegt", sagte Hermann Maier von der Landesalarm- und Warnzentrale. Besonders in Mitleidenschaft gezogen wurden die Bezirke Villach-Land, Klagenfurt-Land und Völkermarkt.

Grund für die Überschwemmungen sei, dass der Regen im gefrorenen Boden nicht versickern kann und sich daher an tiefer liegenden Punkten gesammelt hat, so Maier. "Durch die warmen Temperaturen ist auch teilweise der Schnee geschmolzen."

Für die Schüler der Neuen Mittelschule und der Volksschule St. Jakob im Rosental im Bezirk Villach-Land hatten die starken Regenfälle ihr Gutes: Wasser war in den Keller des Gebäudes eingedrungen und hatte die Heizung lahmgelegt, wie die Einrichtung auf ihrer Website bekannt gab. Der Unterricht entfiel.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).