Mi, 22. November 2017

Cyberbrille

12.01.2016 11:34

HTC Vive: Der Vorverkauf startet Ende Februar

Geht es nach der IT-Industrie, wird 2016 das Jahr der Virtuellen Realität (VR). VR-Pionier Oculus hat auf der CES in Las Vegas die finale Version seiner Cyberbrille Rift gezeigt und auch bei der von HTC und dem Gaming-Riesen Valve entwickelten VR-Brille Vive zeichnet sich nun der Marktstart ab.

Der Vorverkauf der HTC Vive beginnt Ende Februar, berichtet das IT-Portal "WinFuture". Wichtigster Unterschied zu Oculus: Vive kommt mit einem Paar spezieller Motion-Controller, die Handbewegungen in die virtuelle Welt übertragen und einem hochpräzisen Laser-Trackingsystem.

Hier sehen Sie Vive in Aktion:

Was die Cyberbrille zum Start kosten wird, hat HTC noch nicht verraten. Günstig dürfte sie allerdings nicht werden. Schon der Rivale Oculus Rift kostet 600 US-Dollar (hierzulande 740 Euro mit Versand und Steuern), angesichts der umfangreicheren Zubehörausstattung könnte die HTC Vive diese Marke aber noch deutlich überbieten.

Wie sich VR auf der Vive anfühlt, lesen Sie hier:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden