So, 17. Dezember 2017

Gala in Zürich

12.01.2016 08:45

Ballon d'Or: Streit zwischen Ronaldo und Alves

Die Rivalität zwischen den spanischen Top-Klubs Real Madrid und FC Barcelona ist bekanntlich riesengroß. Nun kam es am Rande der Weltfußballer-Wahl in Zürich zu einem Streit zweier Spieler. Reals Superstar Cristiano Ronaldo geriet mit Barca-Verteidiger Dani Alves aneinander.

Wie die spanische Zeitung "Marca" berichtet, soll es zu einem lauten Wortgefecht zwischen den beiden Kickern bei der Gala gekommen sein. Um was es genau bei dem heftigen Disput ging, ist nicht näher bekannt.

Alves hatte im Vorfeld der Wahl die Nominierung des Real-Spielers indirekt kritisiert. "Der beste Spieler der Welt sollte jemand sein, der das Spiel beeinflusst, nicht jemand, der nur viele Tore macht", so der Brasilianer. Dies dürfte Ronaldo nicht ganz gefallen haben.

Ronaldo und Alves in der Weltauswahl
Ronaldo und Alves durften sich jeweils über einen Platz in der FIFA-Weltauswahl freuen. ÖFB-Teamspieler David Alaba wurde leider nicht berücksichtigt. Weltfußballer wurde zum fünften Mal Barcelonas Ausnahmekünstler Lionel Messi.

Hier im Video sehen Sie die Highlights von Reals Kantersieg (5:0) am vergangenen Wochenende gegen Deportivo. Zinedine Zidane feierte sein Debüt auf der Trainerbank der Königlichen:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden