Mo, 20. November 2017

Lädiertes Knie

11.01.2016 15:39

Leitgeb: Herber Rückschlag vor Garcias Premiere

Voller Tatendrang absolvierte Christoph Leitgeb in der vergangenen Woche die Leistungstests. In der Hoffnung, dass er endlich verletzungsfrei bleibt und die Vorbereitung schmerzfrei absolvieren kann. Vergeblich. Die Belastungen beim medizinischen Check waren zu hoch, das lädierte Knie bereitet schon wieder Probleme. Ein herber Rückschlag vor der Premiere von Trainer Garcia am Montag.

In nur sieben Pflichtspielen in dieser Saison kam Christoph Leitgeb zum Einsatz. Das bisher letzte Mal am 27. August 2015 beim bitteren Europacup-Aus gegen Minsk. Die Schmerzen im rechten Knie waren danach nicht mehr auszuhalten. Die Konsequenz: eine Operation, durchgeführt in einer Augsburger Spezialklinik. Die Herbstsaison war freilich vorbei. Doch der 30-Jährige kämpfte sich zurück, konnte Ende des Jahres 2015 schmerzfrei sein Individualprogramm absolvieren.

Doch wie sehr sein Knie in seiner Karriere schon in Mitleidenschaft gezogen wurde, zeigt sich dieser Tage: In der vergangenen Woche absolvierte Leitgeb noch topmotiviert die medizinischen Checks vor dem Start in die Frühjahrssaison. Doch beim ersten Rasentraining am Montag unter der erstmaligen Leitung von Trainer Oscar Garcia war "Leiti" nur Zuseher. Im Knie hat sich Wasser gesammelt, eine Pause ist erneut unvermeidbar.

EURO-Hoffnung schwindet
Für Leitgeb ist das auch in Blickrichtung EURO ein Schock. Der Teamspieler hoffte auf eine verletzungsfreie Vorbereitung, um sich in Salzburg sein Stammleiberl zu sichern und sich somit für Teamchef Marcel Koller zu empfehlen. Nun gilt es für den Routinier einmal mehr abzuwarten, wann sein Knie ein regelmäßiges Training zulässt. Die Zeit drängt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden