Sa, 18. November 2017

Wilde Szenen vor Bar

10.01.2016 13:01

Diebstrio ertappt und von Lokalgästen geschnappt

Besonders dreist sind drei Algerier in der Nacht auf Samstag in Salzburg vorgegangen: Die Männer stahlen in der Stage-Bar in der Landeshauptstadt mehreren Gästen die Geldbörsen. Was dem Trio wohl entging: Es wurde beobachtet. Lokalgäste konnten einen Täter festhalten. Ein 23-Jähriger ist bereits wegen Diebstahls bekannt.

Die drei Männer fielen in dem Lokal in der Chiemseegasse sofort auf. Das Trio (20, 23 und 24) teilte sich an der Bar auf, jeder bestellte ein Bier. "Einer von ihnen zog eine Show ab, tat so, als sei er stark betrunken, und torkelte zur Garderobe. Ich bekam von einem Musiker ein Zeichen - er hatte bemerkt, dass der Mann Geldbörsen genommen hatte", erinnert sich Stage-Bar-Chef Armin.

Besonders dreist: Die Algerier entleerten noch an der Bar die Brieftaschen. Sie zogen das Geld heraus, alles andere wurde entsorgt. Als die Männer das Lokal verlassen wollten, bat Armin einen der Männer, kurz zu warten. "Er wurde daraufhin gleich laut und wollte abhauen", sagt er. Das Geschehen verlagerte sich dann auf die Straße.

Täter stellt sich bewusstlos
"Ich habe draußen einen Tumult gesehen", schildert Markus Schützinger vom Marc's, das in derselben Straße liegt. "Vier Männer hielten einen der Täter fest und fixierten ihn. Das war nicht einfach, denn dieser wehrte sich enorm, er biss, spuckte und trat zu", schildert Schützinger.

Als die Polizei eintraf und übernahm, änderte der Festgehaltene seine Taktik - er stellte sich bewusstlos. Die herbeigerufene Rettung bescheinigte aber, dass dem Mann nichts fehlte. Er und seine beiden Landsmänner wurden ins Polizeigefängnis gebracht. Das Trio ist nicht geständig, die Männer wurden angezeigt und kamen noch am Samstag auf freien Fuß.

Polizei warnt vor "Antanz-Trick"
Nachdem es in letzter Zeit vermehrt zu solchen Diebstählen in Lokalen gekommen ist, wird die Polizei ihre Kontrollen verstärken. Die Täter schlagen vor allem im Gedränge zu. Beliebt ist dabei der "Antanz-Trick", bei dem - wie der Name schon sagt - die Opfer angetanzt und abgelenkt werden und ihnen dann durch einen zweiten Täter Handys, Geld, etc. gestohlen werden. "Sechs solcher Fälle sind uns aus dem Vorjahr bekannt. Dabei wurden drei Frauen und drei Männer zu Opfern", so Polizeisprecher Michael Rausch. Um sich vor einem Diebstahl zu schützen, gilt: Jacken und Taschen bei sich behalten. Wird man trotzdem bestohlen, schnellstmöglich Anzeige erstatten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden