Fr, 15. Dezember 2017

Neues Team

09.01.2016 11:10

F1: Haas-Auto absolviert Crash-Test erfolgreich

Das neue Formel-1-Team Haas ist bereit für die ersten Testfahrten im kommenden Monat in Spanien. Das von einem Ferrari-Motor angetriebene Auto des US-Rennstalls absolvierte am Freitag den vom Internationalen Automobilverband (FIA) vor der Saison vorgeschriebenen Crash-Test erfolgreich. Dies gab das Haas-Team via Twitter bekannt.

Der vom italienischen Rennwagenhersteller Dallara designte Bolide soll der Öffentlichkeit am 21. Februar in Montmelo/Barcelona präsentiert werden. Einen Tag später beginnen auf der Rennstrecke in Katalonien die ersten Testfahrten vor der am 20. März in Melbourne beginnenden Saison.

Haas hofft, mit den erfahrenen Piloten Romain Grosjean (FRA) und Esteban Gutierrez (MEX) von Beginn weg mit Mittelfeld-Teams wie Sauber oder Toro Rosso mithalten zu können.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden