Mo, 20. November 2017

Per Hubschrauber

08.01.2016 16:50

Tirol: Aufregung um sündteure Schneelieferung

Aufregung um sündteure Schneelieferungen in Brixen im Thale in Tirol, wo wegen des warmen Wetters Schnee per Hubschrauber auf eine Skipiste transportiert wurde: Wie auf einem Amateurvideo zu sehen ist, mühen sich zahlreiche Touristen inmitten der grünen Landschaft auf einem schmalen Streifen dreckigen Schnees talwärts, als sich ein Hubschrauber nähert und aus einem Transportsack frischen Schnee auf die Piste wirft.

Nun haben die Behörden sogar Ermittlungen eingeleitet, weil derartige Flüge laut Lauftfahrtgesetz nicht über in Betrieb befindlichen Seilbahnanlagen oder Pisten erfolgen dürfen, teilte das Land Tirol mit. "Darüber hinaus hat der Pilot die Flugstrecke so zu wählen, dass bei einer eventuell herabfallenden Last weder Personen noch Sachen gefährdet werden", so Bernhard Knapp, Vorstand der Abteilung Verkehrsrecht des Amtes der Tiroler Landesregierung.

Behörden kündigen "genaue Prüfung" an
Nun soll das kursierende Video ausgewertet und überprüft werden. "Demgemäß wird von der zuständigen Behörde ein Ermittlungsverfahren nach verwaltungsstrafrechtlichen Vorschriften eingeleitet", so Knapp. Zudem habe das Unternehmen keine Bewilligung für die Schneetransporte. Man werde daher sämtliche Außenlandebewilligungen einer genauen Prüfung unterziehen, hieß es.

Piste laut Bergbahnen gesperrt
Bei den Bergbahnen sah man jedenfalls keinen Fehler: Für die Pistenabsperrung habe man gesorgt, fünf Leute hätten mit Bändern abgesperrt, wann immer der Hubschrauber herangeflogen sei, sagte Bergbahnen-Vorstand Rudi Köck. Die Behörde müsse nun klären, ob die Piste tatsächlich überflogen wurde und ob die Absperrung ausreichend war oder ob Skifahrer gefährdet wurden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden