Mo, 20. November 2017

Anzeigen

08.01.2016 10:32

Sexuelle Übergriffe als neue Form des Terrors

Köln, Hamburg, jetzt auch Salzburg und Wien! Das ist der neue Terror! Sieben Tage nach Silvester berichtet die Polizei von Sex-Attacken in der Neujahrsnacht und den Tagen danach. Mehrere Männer aus Afghanistan und Syrien stehen in der Mozartstadt unter Tatverdacht und sind schon gefasst. Frauen wurden unsittlich berührt, bestohlen und in die Enge getrieben. Auch vom Wiener Silvesterpfad liegt nun die erste Anzeige vor.

"Fremde Zungen in seinem Ohr zu spüren, fremde Männerhände, die dir an die Brüste, an den Po und in den Schritt greifen als Frau kann man nur noch Angst haben. Ich habe selbst diese Erfahrungen machen müssen und habe bereits Kontakt zu anderen Frauen, die in Salzburg auf wirklich unzumutbare Art und Weise Bekanntschaft mit solchen Übergriffen machen mussten." So dramatisch schildert eine Mutter die Stunden in der Silvesternacht in der Altstadt in einem Hilfeschrei auf Facebook. Die Polizeiprotokolle dazu, die am Donnerstag publik wurden, sind erschütternd: Das habe aber nichts mit Verschweigen zu tun, die Opfer würden sich erst jetzt nacheinander melden, sagt die Exekutive.

Belästigungen in Salzburg und Wien
Schauplatz Residenzplatz: Eine 22-Jährige zeigt Montagabend an, dass sie in der Silvesternacht von zwei unbekannten Männern unsittlich berührt worden sei, die wiederum in einer Gruppe von acht bis zehn Männern ausländischer Herkunft unterwegs waren. Die Frau wurde bedrängt und ihr Handy gestohlen. Am Donnerstag meldete eine 58-Jährige, dass ein 28-jähriger Afghane in der Neujahrsnacht sie betatschte - gefasst!

Ein 23-jähriger Syrer zündete zudem eine Rakete und feuerte sie auf eine 17-Jährige, die verletzt wurde. Zuvor vergriff er sich noch an einer 20-Jährigen aus Bayern. Am Mittwoch berichtete eine Salzburgerin (28), dass sie am 4. Jänner in einem Altstadtlokal von einem Afghanen sexuell belästigt worden sei. Die Türsteher hielten den Mann fest. Auch die Gerüchte vom Wiener Silvesterpfad haben sich jetzt als handfeste Tatsachen erhärtet. Am Donnerstag erstattete ein junge Frau Anzeige - sie und zwei Freundinnen wurden von "südländischen" Männern sexuell belästigt (Griff unter den Rock) und dabei auch bestohlen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden