Do, 23. November 2017

Holz weiterverwendet

07.01.2016 10:54

Umschnitt des Christbaums am Wiener Rathausplatz

Auch heuer hat es wieder "Baum fällt" am Wiener Rathausplatz geheißen. Mit dem Umschnitt des Christbaums am Donnerstagvormittag wurde gleichzeitig auch das Ende der Weihnachtszeit eingeläutet. Die 110 Jahre alte Fichte hat aber noch längst nicht ausgedient: Denn die aus ihrem Stamm geschnittenen Bretter werden bei der Instandhaltung von Tischen und Bänken in den Wiener Naherholungsgebieten zum Einsatz kommen.

Regelmäßig werden die Einrichtungen im Grünen auf Schäden überprüft und bei Bedarf repariert. "Die MA 49 verwaltet in Wien rund 8.600 Hektar Stadtwälder. Zur Erhaltung und Betreuung der Naherholungsgebiete gehört auch die Wartung der vielen Erholungseinrichtungen wie Spielgeräte, Sitzbänke, Tisch-Bank-Kombinationen, Mistkübel, Lehrpfadeinrichtungen und Waldgrillplätze", erklärt dazu der stellvertretende Forstdirektor Herbert Weidinger am Donnerstag via Aussendung.

Und hierbei kommt auch der Christbaum vom Rathausplatz ins Spiel, der diesmal vom Bundesland Tirol gespendet wurde. Nach dem Umschnitt am Donnerstag wird die Fichte nun in das Sägewerk Hirschwang in Niederösterreich abtransportiert, das Holz dann weiterverarbeitet und für die Reparaturarbeiten weiterverwendet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden