Sa, 25. November 2017

Drogen, Abtreibung

05.01.2016 10:15

John Stamos spricht über bewegte Vergangenheit

Drogen, Alkohol und eine Abtreibung: John Stamos hat in der Radioshow von Howard Stern ganz offen über seine bewegte Vergangenheit gesprochen und verraten, dass er mittlerweile erfolgreich einen Drogen- und Alkoholentzug hinter sich gebracht hat.

"Ich fühle mich toll. Ich fühle mich jetzt immer ausgeglichen", sagte der "Full House"-Star am Montag bei Howard Stern. Eine Autofahrt unter Drogeneinfluss im vergangenen Juni, wegen der er zu einer Bewährungsstrafe verurteilt wurde, habe den Ausschlag für einen Entzug gegeben. "Ich hätte jemanden verletzen können. Es war wirklich dumm und ignorant von mir", erzählte Stamos. "Ich habe mich dafür gehasst."

Seine Alkoholprobleme seien nach dem Tod seiner Mutter schlimmer geworden. "Ein Teil von mir war weg", sagte Stamos. Es sei allerdings schwieriger gewesen, mit der Einnahme eines Schlafmittels aufzuhören als mit dem Trinken. Das Medikament habe seinem Erinnerungsvermögen geschadet: "Es war schwer, Drehbücher auswendig zu lernen, ich konnte mich nicht an Namen und Orte erinnern."

"War schlechtes Timing"
Außerdem verriet der 52-Jährige, der zwar von 1998 bis 2005 mit Rebecca Romijn verheiratet war, aber keine Kinder hat, dass er vor mehr als 30 Jahren eine junge Frau geschwängert habe. Gemeinsam mit dieser habe er sich dann jedoch entschlossen, das Kind abzutreiben."Das war einfach schlechtes Timing. Es war wirklich nicht meine Entscheidung. Ich denke, es war eine gemeinsame Entscheidung", so Stamos.

John Stamos ist derzeit in der US-Comedyserie "Grandfathered" zu sehen. Er spielte in der Sitcom "Full House" mit und will in der geplanten Neuauflage in seine alte Rolle des Onkel Jesse schlüpfen. Die Serie soll in diesem Jahr beim Online-Videodienst Netflix laufen und "Fuller House" heißen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden