Sa, 21. Oktober 2017

Streit eskaliert

05.01.2016 08:17

Rocco verbannt Mama Madonna aus seinem Leben

Streit im Hause von Pop-Queen Madonna: Weil die Sängerin ihren Sohn Rocco im letzten Jahr auf Instagram öffentlich bloßstellte und sich in einem Post über sein bestes Stück lustig machte, wollte der 15-Jährige Weihnachten nicht bei seiner Mama verbringen. Doch auch nach dem Fest ist noch keine Ruhe in die Familienstreitigkeiten eingekehrt. Im Gegenteil: Jetzt eskaliert die Situation sogar noch mehr.

Rocco greift zum wirksamsten Mittel, das ein Teenie hat: Er verbannt seine Mutter Madonna aus seinem sozialen (Netzwerk-)Leben und sperrt sie von seiner Instagram-Seite aus. "Das ist kein gutes Zeichen, vor allem nach all den Gerüchten, dass sie ihm peinlich ist, weil sie andauernd Fotos von ihm postet", so ein Vertrauter gegenüber der britischen "Sun".

Der Bann gilt offenbar nicht für seine Stiefmutter Jacqui und seinen Vater Guy Richtie, denen der Teenager immer noch folgt und es auch zulässt, dass sie alle Inhalte von ihm sehen können - wie übrigens auch etwa 138.000 weitere Follower.

Währenddessen postete Madonna ein Foto von sich und Tochter Lourdes auf Instagram mit den Worten: "Doppelter Ärger im Anmarsch". Eine kleine Kampfansage im Streit um ihren Sohn?

Aus dem Videoarchiv: Madonna schmust mit Rapper Drake auf der Bühne

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).