Fr, 17. November 2017

Bremen atmet auf

04.01.2016 18:47

Junuzovic nach Schulterblessur wieder im Training

Österreichs Teamspieler Zlatko Junuzovic ist beim Trainingsstart des deutschen Bundesligisten Werder Bremen am Montag endlich wieder im Einsatz gewesen. Der 28-jährige Mittelfeldspieler hatte sich Anfang Dezember im Match gegen den VfB Stuttgart eine Sprengung des rechten Schultereckgelenks zugezogen, war seitdem außer Gefecht. Vorerst trainierte er jedoch nur eingeschränkt mit.

"Es hat sich ganz gut angefühlt", sagte Junuzovic nach der ersten Einheit des Jahres. "Schnelle Bewegungen oder Grätschen darf ich noch nicht machen. Mein Ziel ist es, dass ich mich im Trainingslager immer weiter steigern kann." Eine Prognose, ob er am 24. Jänner bei Werders Auftaktmatch beim FC Schalke wieder dabei sein kann, wollte er nicht abgeben.

"Wir wollen es besser als in der Hinrunde machen"
Ab Donnerstag wird sich die mit 15 Punkten nur auf Platz 16 liegende Mannschaft von Trainer Viktor Skripnik neun Tage lang in Belek in der Türkei auf die zweite Saisonhälfte vorbereiten. "Wir wollen es besser als in der Hinrunde machen", sagte Skripnik. "Wir wissen, wo wir Fehler gemacht haben. Daran arbeiten wir." Verstärkungen sind keine geplant. "Ich vertraue meinen Jungs", sagte der Coach.

Alaba übt bei Bayern-Trainingsauftakt individuell
Auch beim FC Bayern München stieg man übrigens am Montag wieder ins Training ein. Bei dieser ersten Einheit fehlte Österreichs Star David Alaba allerdings ebenso wie Mario Götze, Franck Ribery und Medhi Benatia verletzt. Sie alle trainierten individuell.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden