Mi, 18. Oktober 2017

Fans stürmten Hotel

04.01.2016 16:50

Türkisches TV-Paar löst Polizeieinsatz in Wien aus

Ein paar schöne Tage in Wien, ein paar geteilte Urlaubsfotos für ihre Fans - dass sie damit einen Polizeigroßeinsatz in Österreichs Bundeshauptstadt auslösen, hätte das türkische Star-Pärchen Fahriye Evcen und Burak Özçivit wohl nicht geahnt. An die 100 Fans belagerten und stürmten ihr Hotel in der Innenstadt.

In ihrer Heimat sind sie absolute Fernsehstars. Und eigentlich hätte das TV-Paar Fahriye Evcen und Burak Özçivit damit rechnen können, dass sie auch in Österreich viele Fans haben. Doch daran hatten die Verliebten offenbar nicht gedacht, als sie ihre Urlaubsfotos aus Wien im Internet posteten.

Folge: Anhand der Hintergründe forschten Fans die Luxusabsteige der Stars aus und belagerten bzw. erstürmten das DO & CO Hotel am Stephansplatz. Mehr als 100 Fans blockierten den Eingang, kämpften sich bis zum Zimmer durch, "belästigten" ihre Idole im Restaurant. Die Polizei musste anrücken.

Rund zehn Streifen waren nötig, um die TV-Stars über den Hinterausgang verschwinden zu lassen und rechtzeitig zum Flughafen bringen zu können - was auch für heftige Auseinandersetzungen sorgte. Ein Fan wurde festgenommen, nach einem wird gefahndet. Dieser hatte einen Beamten attackiert und verletzt. "Wir werten gerade die Überwachungsvideos aus", so Polizeisprecher Christoph Pölzl.

Die TV-Stars haben sich unterdessen im Internet bei ihren Fans für die "Unannehmlichkeiten" entschuldigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).