Di, 17. Oktober 2017

Über Facebook

05.01.2016 08:50

Betrüger locken Burgenländerin in die SMS-Falle

Im Burgenland ist es binnen weniger Tage zum fünften Betrugsfall mit einem falschen Social-Media-Account gekommen. Die Täter legten laut Polizei auf Facebook ein Fake-Konto mit dem Namen und Foto einer Person aus der Freundesliste des Opfers aus dem Bezirk Oberwart an, erschlichen sich die Handynummer und kontaktierten es via SMS. Die Antwort wurde teurer: Auf der Handyrechnung standen 99,99 Euro.

Nachdem die Frau aus dem Südburgenland die Kontaktanfrage ihrer "Freundin" angenommen hatte, wurde sie von ihr aufgefordert, ihr ihre Telefonnummer zu schicken, da ihr Konto gehackt worden sei. Danach erhielt die Frau eine SMS von der "Freundin", auf die sie mit "JA" antworten sollte. Kurz darauf stieg ihre Telefonrechnung um 99,99 Euro.

Die Exekutive rät nun neuerlich, im Internet keine persönlichen Daten, Telefonnummern oder Codes bekannt zu geben, hieß es in einer Aussendung. Laut einem Polizeisprecher sei davon auszugehen, dass die Zahl der Betrugsfälle in den nächsten Tagen und Wochen mit dem Erhalt der Telefonrechnung ansteigen werde.

Bereits in den vergangenen Wochen wurden mehrere Betrugsfälle aus dem Burgenland bekannt, bei denen die Täter ihr Opfer unter dem Deckmantel gefälschter Social-Media-Konten kontaktierten und in die SMS-Falle lockten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden