Mo, 20. November 2017

Rummel um Mini-Stars

02.01.2016 15:59

Zwillinge kamen 2015 und 2016 zur Welt

Diese Geburt hat Seltenheitswert: Silas und Annabelle erblickten binnen zwei Minuten das Licht der Welt - und kamen dennoch in zwei unterschiedlichen Jahren zur Welt: der kleine Bub eine Minute vor dem Jahreswechsel, seine Schwester eine Minute danach. In skandinavischen Medien werden das Zwillingspaar und seine Eltern aus Österreich als Sensation gefeiert.

Vor fünf Jahren sind Erika und Günther Eckhard nach Dänemark ausgewandert - seit dem Jahreswechsel werden die Österreicher in den dortigen Medien hochgejubelt. Erika brachte Zwillinge auf die Welt, einen Buben und ein Mädchen - die sich ihr Leben lang Neujahrsbabys nennen werden.

Gemeinsam Geburtstag feiern können sie jedoch nie. Zumindest wenn die Zeremonie streng nach Protokoll über die Bühne gehen soll. Die Kinder erblickten nämlich in zwei verschiedenen Jahren das Licht der Welt: Silas am 31. Dezember 2015 um 23.59 Uhr, Annabelle am 1. Jänner 2016 um exakt 0.01 Uhr.

"Wir sind überglücklich", sagt Günther Eckhard im Interview. "Wie selten ist es, ein Neujahrsbaby zu bekommen - und jetzt das." Für etwaige künftige Geburtstagsprobleme der Kinder hat er mit seiner Ehefrau übrigens bereits einen Plan geschmiedet: "Die große Party in jeder Silvesternacht wird um Punkt Mitternacht stattfinden."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden