Di, 21. November 2017

Feuer im Stall

01.01.2016 19:41

Zwei Pferde verendeten

In den frühen Morgenstunden des Neujahrstages kamen zwei Pferde bei einem Brand in Salzburg-Liefering ums Leben. Eine Stallung war aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten. Zwei weitere Pferde mussten tierärztlich versorgt werden. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 200.000 Euro.

Sie hatten keine Chance: Als das Feuer gegen halb sechs Uhr morgens in der Stallung an der rechten Salzachzeile im Stadtteil Lieferin ausbrach, waren die Pferde gefangen in ihren Boxen - keine Chance zur Flucht vor den lodernden Flammen. Zwei von ihnen konnten nur noch tot geborgen werden.

Als die Feuerwehr am Brandort eintraf, schlugen die Flammen bereits meterhoch aus der Stallung. Geistesgegenwärtig öffneten die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Itzling die Boxen der anderen Tiere und retteten so zwei weitere Pferde vor dem sicheren Tod. Die Tiere befinden sich jetzt aufgrund einer Rauchgasvergiftung in tierärztlicher Behandlung.

Feuerwerkskörper als Auslöser?
Was bleibt, ist ein Bild der Verwüstung: Acht Pferdeboxen sowie eine Heuscheune, das Reiterstüberl und eine Sattelkammer wurden durch das Feuer stark beschädigt. Insgesamt beläuft sich der Schaden laut Polizei auf zirka 150.000 bis 200.000 Euro. Zur Brandursache konnten noch keine Angaben gemacht werden, die Ermittlungen laufen. Möglich ist, dass ein Feuerwerkskörper der Auslöser war.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden