Mo, 20. November 2017

600.000 Besucher

01.01.2016 02:17

Ausgelassene Stimmung am Wiener Silvesterpfad

Eine Terrorwarnung im Vorfeld, massive Polizeipräsenz vor Ort: Die Zeichen für Partystimmung auf dem Wiener Silvesterpfad standen eigentlich nicht gut. Doch die Menschen ließen sich davon nicht die Laune verderben und strömten zur Open-Air-Veranstaltung, um dort die Korken knallen zu lassen. Trotz der kühlen Temperaturen war die Stimmung unter den rund 600.000 Einheimischen und Touristen völlig entspannt. Bis 2 Uhr konnte dem Jahreswechsel Tribut gezollt werden, danach musste entweder nach Hause gegangen oder in einem Lokal weitergefeiert werden.

Michael Draxler, Chef des Veranstalters Stadt Wien Marketing, hatte bereits im Vorfeld erklärt, er glaube nicht, dass die Menschen wegen Sicherheitsbedenken zu Hause bleiben. Auch die Polizei hatte mitgeteilt, dass es abgesehen von einer sehr allgemein gehaltenen Warnung eines Geheimdienstes keine weitergehenden Hinweise oder Anhaltspunkte für einen Anschlag gebe. Die Präsenz schwer bewaffneter Polizei - über 500 Beamte waren in der City infolge der Terrorwarnung an europäische Hauptstädte im Einsatz - tat der Feierlaune dann auch keinen Abbruch.

"Ich fürchte niemanden, nur Gott"
Die Menschen reagierten locker auf die Situation: "Wo kommen wir denn hin, wenn wir uns alle zu Hause einsperren?", meinte etwa eine Steirerin, die extra für das Event angereist ist. Ihre Freundin fügte hinzu: "Es wird schon nichts passieren, es sind hier ja viele Polizisten unterwegs." Auch die Standler zeigten keine Angst. "Ich fürchte niemanden, nur Gott", sagte ein Glücksbringer-Verkäufer auf der Freyung. Ein anderer am Graben meinte: "Ich fühle mich in Österreich sicher, sonst wäre ich schon längst ausgewandert. Wer in Österreich einen Anschlag plant, ist zu bemitleiden."

Die Polizei vermeldete keine Zwischenfälle: "Alles ruhig", zog ein Sprecher Bilanz. Man habe ein paar verdächtige Gegenstände - darunter ein Fahrrad - kontrolliert, "aber sonst war nichts Auffälliges".

Gratis-Tanzunterricht am Graben
Bereits seit 14 Uhr wird an zentralen Plätzen in der City Musik- und Unterhaltungsprogramm geboten. Als Publikumsmagnet erwies sich der Graben, wo es in deutscher und englischer Sprache Gratis-Tanzunterricht gibt. Die dafür zur Verfügung stehende Fläche war mehr als gut gefüllt.

Nach Einbruch der Dunkelheit füllte sich der Silvesterpfad vermehrt mit jungem Partyvolk. In der Kärntner Straße und am Graben sorgten DJs für Musikbeschallung, anderenorts gab es Live-Konzerte. Am Neuen Markt traten beispielsweise "Ramon" und "Dunkelbunt" auf, am Hof Rock'n'Roll-Interpret Andy Lee Lang und die Funk- und Soulband "Hot Pants Road Club".

In der Löwelstraße ertönten Latino-Rhythmen, auf der Freyung Schlager. Freunde der klassischen Musik fanden sich am Stephansplatz ein oder sahen sich am Herbert-von-Karajan-Platz die live aus der Staatsoper übertragene Operette "Die Fledermaus" an.

Buntes Treiben an insgesamt 13 Standorten
Der Silvesterpfad fand heuer zum 26. Mal statt. An insgesamt 13 Standorten in der Innenstadt beziehungsweise im Prater und in der Seestadt Aspern wurde buntes Musik- und Unterhaltungsprogramm bei freiem Eintritt geboten. Um Mitternacht gab es gleich zwei Feuerwerke zu bestaunen: eines am Rathausplatz und eines am Riesenradplatz im Prater.

"Es war eine sehr gute Stimmung"
Nach dem Silvester-Schlusspfiff um 2 Uhr sagte Stadt-Wien-Marketing-Chef Draxler: "Es war eine sehr gute Stimmung." Auch mit der Zahl der Besucher war der Veranstalter überaus zufrieden, obwohl es sich um keinen neuen Rekord handelte. Nennenswerte Zwischenfälle habe es keine gegeben: "Es ist nichts passiert, und das ist die gute Nachricht."

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden