Fr, 27. April 2018

Kärnten

31.12.2015 14:25

Mehr Verkehr auf Autobahnen

Auf Kärntens Autobahnen hat der Autoverkehr laut dem Verkehrsclub Österreich (VCÖ) wieder zugenommen. Der meiste Verkehr wurde auf der Südautobahn bei Pörtschach mit mehr als 35.000 Pkw pro Tag gezählt. Der VCÖ spricht sich in diesem Zusammenhang erneut für mehr und bessere öffentliche Verkehrsverbindungen sowie eine verkehrssparende Siedlungsentwicklung aus.

Die A2 bei Pörtschach ist jener Autobahnabschnitt in Kärnten, wo die meisten Autos fahren, so VCÖ-Experte Markus Gansterer. Im Schnitt waren hier 2015 gut 35.000 Pkw (inklusive kleine Lieferwagen) pro Tag unterwegs, bei Krumpendorf rund 34.000 Pkw und bei Villach an die 26.000. Mit der Karawankenautobahn befindet sich auch die am wenigsten befahrene Autobahn Österreichs in Kärnten, bei St. Martin sind im Vorjahr rund 9900 Pkw pro Tag gezählt worden.

Je nach Abschnitt hat der Autoverkehr in Kärnten zwischen 0,3 und 4,2 Prozent zugenommen. Der VCÖ weist darauf hin, dass die Verkehrszunahme auf Kärntens Autobahnen damit geringer war als auf vielen anderen Autobahnen Österreichs. Bei 21 von 117 analysierten Abschnitten gab es sogar eine Steigerung von mehr als fünf Prozent.

Gansterer: "Mehr Verkehr bedeutet mehr gesundheitsschädliche Schadstoffe und mehr klimaschädliche Emissionen." Das Angebot an öffentlichen Verkehrsverbindungen sei daher auszubauen, die Zahl der Verbindungen zu erhöhen: "Es soll für Pendlerinnen und Pendler möglichst attraktiv sein, umweltfreundlich und kostengünstiger mit der Bahn statt mit dem Auto zur Arbeit zu kommen", fordert VCÖ-Experte Gansterer.

Die österreichweit am stärksten befahrene Autobahn ist übrigens die Südosttangente in Wien, wo bei St. Marx pro Tag rund 162.000 Pkw gezählt worden sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden