Fr, 24. November 2017

7 Stunden in Wrack

31.12.2015 12:40

Lenker (29) stürzt in Sbg mit Auto in Bachbett

Im Salzburger Pongau hat ein eingeklemmter Autolenker mehr als sieben Stunden lang auf Hilfe warten müssen. Der 29-jährige Halleiner war am Mittwoch gegen 23 Uhr zwischen Filzmoos und Eben von der Straße abgekommen, weil er vor ihm querendem Wild ausweichen wollte. Der Mann verriss das Auto, schlitterte über die Böschung und stürzte dann in den vier Meter tiefer gelegenen Fritzbach.

Der Lenker wurde bei dem Unfall eingeklemmt und konnte selbst keine Hilfe rufen. Erst um 7 Uhr bemerkte ein Autofahrer aus Filzmoos Reifenspuren, die von der Straße wegführten. Der Mann drehte noch einmal um, um sich die Spuren näher anzusehen. Dabei fand er das im Bachbett liegende schwerbeschädigte Auto mit dem eingeklemmten Lenker und holte sofort Hilfe. Die Freiwillige Feuerwehr und die Wasserrettung befreiten den Lenker aus dem Wrack.

Nach der Versorgung durch die Notärztin wurde der 29-Jährige in das Unfallkrankenhaus Schwarzach gebracht. Wie ein behandelnder Arzt am Donnerstagvormittag sagte, wurde der Lenker bei dem Unfall schwer verletzt, zugleich war der Mann stark unterkühlt. Es bestehe aber keine Lebensgefahr.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden