Fr, 19. Jänner 2018

Selbstmordattentate

31.12.2015 07:14

Syrien: Dutzende Tote und Verletzte bei Anschlägen

Im Nordosten Syriens sind am Mittwoch bei drei Bombenanschlägen auf Restaurants in der von Kurden kontrollierten Stadt Kamishli an der Grenze zur Türkei Dutzende Menschen verletzt oder getötet worden. Mindestens einer der Sprengsätze wurde nach Angaben der Opposition von einem Selbstmordattentäter gezündet. Zu den Anschlägen bekannte sich die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat.

Die der Opposition nahestehende und in London ansässige Syrische Beobachtungsgruppe für Menschenrechte teilte mit, mindestens 16 Menschen seien getötet worden. Mehr als 30 Menschen seien zudem verletzt worden. Die Sprengsätze seien in einem Gebiet detoniert, in dem viele Christen wohnten. Die Beobachtungsgruppe berichtete von drei Explosionen, nannte aber keine Details.

Auch ein Sprecher der Kurden-Miliz YPG bezeichnete den Islamischen Staat (IS) als Urheber. Die radikal-islamische IS-Miliz und die YPG liefern einander im Nordosten Syriens erbitterte Kämpfe. In den vergangenen Wochen hat der IS bereits eine ganze Reihe von Anschlägen in den Kurden-Gebieten verübt. Die YPG ist ein wichtiger Verbündeter der von den USA geführten Allianz im Kampf gegen den IS. Die IS-Miliz hat weite Teile Syriens und des Nachbarlandes Irak unter ihre Kontrolle gebracht und über die Staatsgrenze hinweg ein Kalifat ausgerufen.

Kamishli liegt in der Provinz Hassaka an der Grenze zur Türkei. Die Stadt wurde in diesem Jahr schon von mehreren Anschlägen erschüttert. Einige Teile Kamishlis stehen unter Kontrolle kurdischer Milizen. Die Anschläge ereigneten sich laut der Beobachtungsstelle in einem von den Regierungstruppen kontrollierten Stadtteil.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden