Mi, 18. Oktober 2017

New York

30.12.2015 20:06

NBA-Profi überfallen und ins Knie geschossen

Basketballprofi Cleanthony Early vom NBA-Klub New York Knicks ist am frühen Mittwochmorgen vor einem Nachtclub im Bezirk Queens Medienberichten zufolge überfallen und ins Bein geschossen worden. Der 24-jährige Flügelspieler habe den Räubern zwei Goldketten übergeben, dann sei ihm ins rechte Knie geschossen worden.

Wie es unter Berufung auf Polizeiquellen hieß, habe Early den Club gemeinsam mit seiner Freundin um halb fünf verlassen und sei dann in ein Taxi gestiegen. Mindestens zwei andere Autos hätten das Taxi am Losfahren gehindert, sechs Männer seien ausgestiegen.

Die Knicks zeigten sich erleichtert, dass Early nicht lebensgefährlich verletzt sei, der Klub nannte aber keine Einzelheiten des Vorfalls. Der Ergänzungsspieler bestritt in dieser Saison bisher zehn Partien und kam im Schnitt knapp dreieinhalb Minuten zum Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).