Fr, 24. November 2017

Auto soll in Garage

30.12.2015 15:47

Schäden und Strafzettel an Silvester: Wer zahlt?

Für Autobesitzer birgt die Silvesternacht wegen der Feuerwerkskörper ein besonderes Risiko. Fahrzeuge sollten also am besten in Garagen oder Parkhäuser gestellt oder - falls vorhanden - mit einer feuerfesten Plane abgedeckt werden. ÖAMTC-Juristin Verena Pronebner: "Auf Motorhauben oder Dächer abgeschossene Feuerwerkskörper können teure Schäden anrichten."

Grundsätzlich ist der Verursacher haftbar, doch der ist fast nie greifbar. "Schäden durch Raketen und Kracher sind meist in der Haushalts-, Gebäude- oder Kfz-Elementar-Kaskoversicherung des Geschädigten gedeckt", so Pronebner. Vandalismusschäden übernimmt grundsätzlich nur die Vollkasko. Aber Achtung: Alle Beschädigungen müssen innerhalb einer Woche gemeldet werden.

Teuer kann auch das Falschparken werden. Nicht nur in der City, sondern auch auf den Wiener Hausbergen, wo Tausende den Blick über die Stadt genießen. Der Erfahrung nach mischen sich gerne Parksheriffs unter die Feiernden und kassieren ab. 98 Euro musste etwa Margarete St. zahlen, weil sie Am Himmel ihr Auto falsch abstellte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden