Mi, 22. November 2017

Finanzielle Probleme

29.12.2015 12:51

Toshiba will aus PC- und Haushaltsmarkt aussteigen

Im Zuge des Konzernumbaus nach dem riesigen Bilanzskandal will der japanische Elektronikriese Toshiba seine PC-Sparte und die Produktion von Haushaltsgeräten abstoßen. Mit Fujitsu und der Sony-Tochter Vaio würden bereits Gespräche über ein Verschmelzen der PC-Sparten geführt, sagte Toshiba-Chef Masashi Muromachi der Tageszeitung "Sankei Shimbun".

Über ein ähnliches Vorgehen bei den Haushaltsgeräten werde mit dem Konzern Sharp verhandelt. Toshiba wolle an den neuen Gesellschaften nicht die Mehrheit halten, sagte Muromachi.

Derartige Schritte waren erwartet worden, seit das Unternehmen kurz vor Weihnachten einen weitreichenden Umbau angekündigt hatte. Dabei werden bis Ende März 6800 Stellen gestrichen, außerdem sollen freiwillige Kündigungen angeregt und 1100 Beschäftigte von Sony übernommen werden.

Jahrelang Bilanzen gefälscht
Hintergrund ist, dass Toshiba seine Bilanzen in den sechs Geschäftsjahren von 2008 bis 2014 um umgerechnet 1,13 Milliarden Euro geschönt hatte. Im laufenden Geschäftsjahr bis Ende März erwartet der Konzern einen Verlust von 550 Milliarden Yen (4,17 Milliarden Euro).

Die Trennung von den Sparten PC und Haushaltsgeräte würde die Umsätze weiter schmälern. Muromachi erklärte, der Gesamtumsatz könne im Geschäftsjahr 2016/17 unter fünf Billionen Yen fallen. Das wäre das erste Mal seit Mitte der Neunzigerjahre.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden