Fr, 15. Dezember 2017

Info für Flüchtlinge

29.12.2015 12:26

Silvesterknaller: "Keiner braucht Angst zu haben"

Ein lauter Knall, Funkenflug, ein helles Licht am Himmel. Sirenen heulen auf, Einsatzfahrzeuge mit Blaulicht brausen durch die Nacht. Szenen wie diese sind für die meisten in der Silvesternacht wohl wenig überraschend. Bei Menschen, die aus Kriegsgebieten geflohen sind, könnte das laute Spektakel jedoch furchtbare Erinnerungen wecken. Die Stadt Wien möchte deshalb schon vorweg beruhigen - und stattete Flüchtlingsquartiere mit mehrsprachigen Informationsfoldern aus.

"Silvester steht vor der Tür und damit auch eine der lautesten Nächte in Wien. Deshalb informieren wir in den Flüchtlingsquartieren über das Raketenschießen und wünschen allen einen guten Start ins neue Jahr!", verkündete Stadträtin Sonja Wehsely am Dienstag auf ihrer Facebook-Seite.

Die mehrsprachigen Folder sollen Flüchtlinge über die Traditionen zu Silvester aufklären. So ist darauf zu lesen: "Ab Mitternacht wird es dann ziemlich laut. Es braucht aber niemand wegen der Feuerwerkskörper oder des Lärms Angst zu haben. Dies ist ein Brauchtum in Österreich." Weiters wird erklärt, dass Einsatzkräfte in der Silvesternacht vermehrt unterwegs sein werden, dies aber niemanden beunruhigen sollte.

Aus dem Video-Archiv: Die explosivsten Feuerwerkspannen

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden