Mi, 22. November 2017

Unfall im Urlaub

29.12.2015 12:28

Angelina Jolie und Brad Pitt in Sorge um Sohn Pax

Pax, der Sohn von Angelina Jolie und Brad Pitt, hat sich während eines Familienurlaubs in Thailand am Bein verletzt. Wie ein Insider dem "People"-Magazin berichtet, soll der Zwölfjährige jedoch Glück im Unglück gehabt haben. Gebrochen habe er sich nämlich nichts. Wie es zu dem Unfall gekommen ist, ist allerdings nicht bekannt.

Die Hollywood-Familie lebt derzeit in Kambodscha, weil Angelina Jolie dort gerade ihren neuen Film "First They Killed My Father: A Daughter of Cambodia" dreht. Bei dem neuesten Regie-Projekt der 40-Jährigen handelt es sich um die Adaption der Memoiren von Menschenrechtsaktivistin Loung Ung, die bei uns unter dem Titel "Der weite Weg der Hoffnung" erschienen sind.

Da der Film aus der Perspektive eines Kindes erzählt wird, wie die Aktrice vor Kurzem dem "People"-Magazin erzählt hat, spannte sie für die Arbeit am Set auch ihre Söhne Pax, den Jolie 2007 aus einem vietnamesischen Waisenhaus adoptiert hat, und Maddox, der 2001 von der Schauspielerin aus einem Waisenhaus in Kambodscha geholt wurde, ein. Pax darf Fotos schießen, während Maddox für die Recherche zuständig ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden