So, 19. November 2017

200-Jahr-Jubiläum

29.12.2015 11:46

Salzburg: Bischof, Kaiser und Sepps Hoamatland!

Sepp Forcher bringt es mit einem Satz auf den Punkt: "Salzburg Hoamatland!" 200 Jahre gehört nun Salzburg Österreich an. Am 14. April 1816 erfolgte die Unterzeichnung des Vertrages von München, in dem die Habsburger und die Wittelsbacher das Schicksal des selbstständigen Fürsterzbistums besiegelt haben.

Das ist der Grund für die große Landesausstellung "Salzburg 2016", die schon jetzt 200 Programmpunkte und gleich viele Ideen für die Zukunft aufweist. Das Leuchtturm-Projekt ist die Schau "Bischof, Kaiser. Jedermann. 200 Jahre Salzburg bei Österreich."

Ausstellung von Ende April bis Ende Oktober
Sie wird im Salzburg Museum am Mozartplatz zu sehen sein, von der Geschichte des glanzvollen Fürsterzbistums, von den Kriegswirrren, den wechselnden Herrschaftsverhältnissen und den Weg in die Moderne. Die Ausstellung ist vom 30. April bis zum 30. Oktober geöffnet. Projekt-Koordinator Fritz Urban hat unter Bedachtnahme auf ein sparsames Budget nicht nur die Regionalmuseen, sondern auch die Wissenschaft eingebunden. Er arbeitet seit mehr als einem Jahr an dem Projekt.

"Nichts ist so beständig wie der Wandel" lautet etwa der Titel der Ausstellung im Museum Schloss Ritzen in Saalfelden. Anhand der Lebensgeschichten von 200 Personen, die für Saalfelden wichtig waren, wird der Wandel der Gemeinde in den vergangenen 200 Jahren dargestellt. Natürlich spielen die Skihelden eine Rolle: Ab 1870 beginnend von den ersten Medaillengewinnern bis zu Olympiasiegern - alle sind in Werfenweng zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden