Mi, 13. Dezember 2017

Neuer Bullen-Trainer

29.12.2015 11:38

Garcia muss nur noch die Sprachbarriere überwinden

Nun ist’s fix! Oscar Garcia landete gestern Mittag in Salzburg, unterschrieb danach einen Vertrag als neunter Trainer in der Red Bull Salzburg-Ära. Der 42-jährige Spanier setzte sich unter anderem gegen Korkut und Kovac durch. Die einzige "Hürde" des früheren Königsklasse-Kickers ist kommunikativer Natur.

Oscar Garcia landete Montagmittag in Salzburg, unterschrieb als neunter Trainer der Red Bull Salzburg-Ära. Er ist der erste Spanier auf der Kommandobrücke. Im Sommer war ein Deal mit dem 42-Jährigen noch an Details gescheitert, wurde Peter Zeidler Headcoach. Unter anderem war es dem Spanier verwehrt geblieben, den gewünschten Stab zu installieren. Am Montag setzte er aber schon mit einem Tormann-Trainer in Salzburg auf - weitere Kollegen dürften folgen. Die Zeit für die Assistenten Kitzbichler und Struber an vorderster Front scheint abgelaufen.

Somit hat der aus Barça-Zeiten Bekannte von Kapitän Jonatan Soriano nur noch eine Hürde zu nehmen - die Sprache. Die Nationalitäten sind beim Double-Gewinner bekanntlich breit gefächert: Von Asien über Afrika bis Nordeuropa - bis dato wurde an der Salzach dennoch hauptsächlich in Deutsch kommuniziert.

Philosophie-Änderung?
Salzburgs Chefs Sauer und Freund hatten angekündigt, der neue Trainer müsse den Bullen-Spielstil mit Schwerpunkt Offensiv-Pressing fortsetzen. Garcia zählt jedoch zu den Verfechtern von viel Ballbesitz. Was passiert? Zu hoffen ist, dass der einstige Primera Division-Profi (über 100 Einsätze) gesund bleibt. Beim jüngsten Engagement bei Watford bis September 2014 musste der Ex-Königsklasse-Kicker - ein "Oscar" bei der "Krone-Wahl ist für Garcia übrigens ausgeschlossen, er kann nicht gewählt werden - wegen Herzproblemen nach lediglich vier Spielen unfreiwillig zurücktreten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden