Do, 23. November 2017

Brüder fanden Leiche

29.12.2015 07:20

37-Jähriger mit Auto 120 Meter abgestürzt - tot

Tragisches Ende einer Suchaktion in Osttirol: Zwei Männer aus St. Johann im Walde fanden am Sonntag ihren vermissten Bruder in einem Graben. Der 37-Jährige lag tot neben seinem Wagen. Er war damit einige Stunden zuvor 120 Meter abgestürzt.

Die Familie hatte sich große Sorgen gemacht, da der 37-Jährige den ganzen Tag nicht erreichbar gewesen war. Die Angehörigen begannen zu suchen. In den Abendstunden fanden die beiden Brüder endlich ein Plastikteil des Autos neben der Straße. Sie kletterten den Abhang hinunter und fanden den abgestürzten Wagen.

Der Matreier Polizeikommandant Franz Riepler: "Der Lenker ist herausgeschleudert worden. Ob der Gurt gerissen ist oder der Lenker nicht angeschnallt war, ist noch nicht bekannt." Der 37-Jährige dürfte jedenfalls gegen 6 Uhr auf dem Heimweg gewesen sein und auf der Gemeindestraße aus unbekannter Ursache 120 Meter über das steile Gelände abgestürzt sein.

Besonders traurig: Vor zehn Jahren auch der Vater des Mannes bei einem Unfall gestorben. Der damalige Vizebürgermeister war im Jagdrevier unterwegs gewesen, um Salzstein auszulegen und dabei 150 Meter abgestürzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden