Do, 18. Jänner 2018

Silvesterbräuche:

28.12.2015 10:39

Prosit Neujahr!

Weihnachten ist vorbei und der Bauch kugelrund von den Keksen. Doch die nächste Party steht schon an! In wenigen Tagen werden die Korken knallen, wenn es heißt: "Prosit Neujahr!" Wir haben uns aber auch angesehen, welche Silvesterbräuche besonders beliebt und ausgefallen sind.

Sportlich wird es in Dänemark: Dort greift man sich zu Silvester einen Stuhl, steigt hinauf und springt um Punkt null Uhr hinunter. Das soll Glück bringen. Ob es funktioniert - Wer weiß?

In Brasilien wiederum zieht man sich gerne weiße Klamotten zum Jahreswechsel an, um damit die Unschuld zu symbolisieren.

In Mexiko wäscht man sich zu Silvester die Hände mit Zucker - das soll Reichtum im neuen Jahr bringen.

"Gefährlich" wird es im Süden Italiens: Hier werden alte Möbel und Geschirr aus dem Fenster geworfen - auch das soll Glück bringen.

In Kärnten sind natürlich Raketen in der Silvesternacht beliebt. Aber dabei ist Vorsicht geboten: In vielen Gemeinden sind Feuerwerkskörper heuer aufgrund der Trockenheit verboten! Auch das Bleigießen ist weit verbreitet: Kleine Bleistücke werden über einer Flamme geschmolzen und dann ins Wasser geworfen. Aus den entstandenen Formen soll sich die Zukunft voraussagen lassen. - Wie auch immer ihr Silvester feiert: Wir wünschen allen "Kärntner Krone"-LeserInnen ein glückliches, gesundes und fröhliches neues Jahr 2016 :-)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden